Donnerstag, 5. August 2021

geschrubbte Flunder

Der Motorsportjournalist Fritz Bob Busch, der am 5. August 2010 gestorben ist, hatte seinen eigenen Stil beim Schreiben.  Er war immer witzig, häufig sogar ein wenig satirisch. Er nahm das Auto nicht so ernst. Als ein Klassiker seiner Artikel über Automobile gilt der Artikel Whisky pur oder Die Flunder aus dem Jahre 1961, den Sie heute hier lesen können. Ich habe einen Freund, der so etwas hat, E Type Cabrio in silber, ich durfte schon mal drin sitzen. Ich träumte, als ich jung war, auch von einem Jaguar. Das steht schon in dem Post Klassentreffen Ich weiß von der Abiturfeier wenig, außer dass ich gesagt habe, dass ich mit dreißig einen grünen Jaguar mit roten Ledersitzen haben würde. Ich war wohl schon ziemlich betrunken. Um einen Kasten Sekt habe ich mit dem Klaus gewettet, aber niemand hat sich später daran erinnert. Old men forget.

Es gibt in diesem Blog schon einen Post über ein anderes Jaguar Modell, den ich zur Lektüre empfehlen kann. Er heißt Des Königs Jaguar, ist schon viele tausendmal angeklickt worden. Darin findet sich der schöne Satz: In der Tiefgarage meines Herzens, wo die Autos stehen, von denen man träumt, wird immer ein dunkelblauer großer Jaguar Mark VII stehen. So ein Satz hätte Fritz B. Busch sicher gefallen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen