Dienstag, 17. März 2015

St Patrick's Day


Ich bin kein Ire und ich mag kein Guinness, aber ich weiß, dass heute der St Patrick's Day ist. Vor Jahren gab es zu diesem Thema schon mal den Post ➱Schlangenfreie Zone. Und dass ich mit dem irischen Dichter Seamus Heaney einmal Guinness getrunken habe, das steht auch schon in diesem Blog (in den Posts ➱Seamus Heaney und ➱Moorleichen). Und dass die englische Krimiautorin ➱Dorothy Sayers mal die Werbung für Guinness gemacht hat, habe ich auch schon erwähnt. Dass der ➱Bloomsday hier häufiger gefeiert wurde als der St Patrick's Day, das wissen meine Leser.

Aber ein bisschen gefeiert soll heute natürlich werden. Wenn Sie wissen wollen, wie Iren feiern, dann sollten Sie die schöne kleine Geschichte lesen, die mir mein Freund Dommi erzählt hat. Sie findet sich am Ende von dem Post ➱Harry Graf Kessler. Dommi weiß alles über Irland. Er hatte vor einem halben Jahrhundert mal eine Band, die Beda Folk hieß. Dommi ist der zweite von links auf dem Cover dieser LP, der Typ rechts konnte herzergreifend schön auf der tin whistle spielen. Bei Amazon kann man ihre LP I Will Go noch als MP3 Version bekommen, und man kann ihre Platten manchmal noch bei ebay finden.

Ein wenig irische Musik muss her. Die Dubliners kann man nicht mehr spielen, zu abgegriffen. Ob man diese Damen den ganzen Tag aushält, weiß ich nicht. Sie heißen ➱Celtic Woman und verdienen viel Geld mit dem Mythos Irland. Sie können ➱hier einmal in ihr Danny Boy hinein hören. Und dann gleich die ➱Version von ➱Harry Belafonte hören, ist viel besser. Ich lege bei mir heute mal die Platten von einer Gruppe auf, die ich lange nicht mehr gespielt habe. Sie heißt ➱Planxty, vor Jahrzehnten fand ich die mal gut.

Ein wenig Literatur sollte es heute auch sein. Da darf das Gedicht The Lake Isle of Innisfree von William Butler Yeats nicht fehlen:

I will arise and go now, and go to Innisfree,
And a small cabin build there, of clay and wattles made;
Nine bean rows will I have there, a hive for the honey bee,
And live alone in the bee loud glade.

And I shall have some peace there, for peace comes dropping slow,
Dropping from the veils of the morning to where the cricket sings;
There midnight's all a glimmer, and noon a purple glow,
And evening full of the linnet's wings.

I will arise and go now, for always night and day
I hear lake water lapping with low sounds by the shore;
While I stand on the roadway, or on the pavements grey,
I hear it in the deep heart's core.


Und heute Abend wird John Fords The Quiet Man mit ➱Maureen O'Hara in den DVD Player gelegt. Ich glaube, da ist noch ein kleiner Rest vom irischen Whiskey in der Speisekammer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen