Samstag, 10. Juni 2017

Anita Albus


Wenn der ➱Friedhard mir nicht Die Kunst der Künste: Erinnerungen an die Malerei geschenkt hätte, dann wäre Anita Albus an mir vorübergelaufen. Wohl nicht ganz, irgendwann hätte ich ihr Buch über Proust wohl entdeckt. Ein Buch, in dem viel über ➱Sakralbauten steht. Albus hat da etwas aufgenommen, was Proust selbst gesagt hat. Er sagt im letzten Band der Suche nach der verlorenen Zeit, dass sein Werk vielleicht eine Kathedrale sein wird, in der die Gläubigen nach und nach Wahrheiten entdecken und Harmonien, den großen Plan, der dem Ganzen zugrunde lag, erkennen würden. Das letzte Buch über Proust, das ich mir kaufte, war die Biographie von ➱Jean-Yves Tadie, seitdem verlasse ich mich darauf, dass mir Freunde wie Friedhard, Götz oder Jens Burmester Proust Bücher schenken.

Ich war, bevor ich Im Licht der Finsternis: Über Proust las, etwas skeptisch, ob die Autorin dem Thema überhaupt gewachsen sei. Denn wenn man an der Essener Folkwang Schule Graphik studiert und dann Kinderbücher illustriert hat, ist das vielleicht nicht der direkte Weg zu Proust. Ich begann Proust zu lesen, weil mir mein Freund Peter sagte, dass wir Proust lesen müssten. Ich las immer, was er empfahl. Er hat mir vor einem halben Jahrhundert aus Paris den Katalog der Proust Ausstellung mitgebracht, da war ich schon lange durch Prousts gewaltiges Werk durch. Mein Freund Peter, der mich mein ganzes Leben lang mit schönen Büchern beschenkt hat, ist vor wenigen Monaten gestorben. In meinem Kopf ist er noch da, immer wenn ich stumme Selbstgespräche führe, rede ich mit ihm.

Aber die kleinen Essays zu Proust, bei denen ein Kapitel über den ➱Spargel nicht fehlt, die sind schon etwas Besonderes. Ebenso wie der Band Die Kunst der Künste, in dem Albus, die in einem kleinen Schloss in Burgund lebt, ihre Begeisterung für die Kunst der alten Meister zeigt. Also Maler wie Jan van Eyck und Rogier van der Weyden, die sie genau studiert hat. Wenn Sie das malerische Werk von Anita Albus betrachten möchten, dann gibt Ihnen die ➱Kunsthalle Kiel bis zum 27. August dazu Gelegenheit. Und wenn Sie die Malerin, Schriftstellerin und Schlossherrin näher kennenleren möchten, dann hätte ich hier einen schönen ➱Film über Anita Albus. Ich könnte noch mehr zu dem ganzen sagen, aber ich wollte heute mal zeigen, dass ich auch einen kurzen Post schreiben kann.


Wenn Sie noch mehr zu Proust lesen wollen, dann klicken Sie doch diese Posts an: Temps retrouvé, Combray, Marcel Proust, Spargel, Bilder, lettre de lecteurtemps perdu, Tennis, Abendgesellschaft, Schreiben. Und für eine Besprechung der Ausstellung schauen Sie in den Blog von Hannes Hansen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten