Dienstag, 31. Dezember 2013

31. Dezember


Und wieder hier draußen ein neues Jahr -
Was werden die Tage bringen?!
Wird's werden, wie es immer war,
Halb scheitern, halb gelingen?


Das schreibt Theodor Fontane 1855 in London. Er hatte zuvor eine Reise durch Süddeutschland gemacht, bevor er nach London zurückkehrte. Und schrieb dann das ➱Gedicht Unterwegs und wieder Daheim. Ein Gedicht, in dem er sich zurücksehnt:

Ich möchte noch wirken und schaffen und tun
Und atmen eine Weile,
Denn um im Grabe auszuruhn,
Hat's nimmer Not noch Eile.


Er wird noch wirken und schaffen, bis er ➱Vor dem Sturm schreibt, werden aber noch zwei Jahrzehnte vergehen, bis zu Effi Briest sind es noch vier Jahrzehnte. Gott hat ihm Zeit gegeben. Und dass Gott uns Zeit gibt, darauf können wir alle nur hoffen.

Ich wünsche all meinen Lesern ein gutes neues Jahr.

Und wenn Sie noch etwas Fröhliches brauchen, dann lesen Sie ➱dies. Oder klicken Sie ➱hier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten