Montag, 8. September 2014

Super Mario


Gestern hatte 3sat einen Thementag, 24 Stunden lang Western. Und arte sendete um 20.15 Spiel mir das Lied vom Tod. Damit der ➱Spätwestern auch repräsentiert war. Als ich die Flimmerkiste anmachte, gab es nur James Stewart. Der Schauspieler ist nun nicht gerade mein Liebling, Peter Bischoff von der German Association for the Study of the Western musste mich damals wirklich überreden, damit ich ➱James Stewart, Westernheld schrieb. Meine Lieblingswestern waren bei dem 3sat Angebot wieder mal nicht dabei. Also zum Beispiel dieser Western hier, in dem ein gewisser Sergeant Gomez vorkommt.

Kennen Sie den Film? Ist ein früher, wilder Peckinpah. Hieß im Deutschen Sierra Charriba, der Originaltitel war Major Dundee. Der Film war mit Charlton Heston, Richard Harris und James Coburn hochkarätig besetzt. Am besten waren aber die Nebenrollen. Sergeant Gomez wird natürlich von Mario Adorf gespielt. Schauen Sie doch ➱hier einmal hinein.

In der Szene ist auch Warren Oates zu sehen, der schon in den Posts ➱Warren Oates und ➱Two Lane Blacktop in diesem Blog vorkommt. Warren Oates, der mit Peckinpah befreundet war, wird in vielen Filmen von ihm spielen. Viele Kritiker halten Major Dundee für ein verstümmeltes Meisterwerk. Peckinpah durfte seinen Film nicht selbst schneiden, weil ihn das Studio von den Dreharbeiten abgezogen hat. Sein director's cut ist eine halbe Stunde länger als die Kinoversion.

Ein Jahr vor Major Dundee hatte Peckinpah Ride the High Country (ich nehme an, dass dies der einzige Western ist, in dem Kamele vorkommen) gedreht, das war der Beginn seiner Demontage von Amerikas Western Mythos. Ich wollte vor Jahrzehnten mal über die Ähnlichkeiten zwischen Peckinpah und Cormac McCarthy schreiben, aber keine Zeitschrift wollte so etwas haben. Die wussten auch gar nicht, wer McCarthy war. Nach seinem Roman All the Pretty Horses wußte es die ganze Welt. Ich hätte früher Blogger werden sollen. Wer zu spät Blogger wird, den bestraft das Leben. Ich arbeite jetzt im Internet meine Versäumnisse auf. Zu Cormac McCarthy (ohne Peckinpah) gibt es hier schon die Posts ➱Cormac McCarthy und ➱All the Pretty Horses.

Mein Lieblingsfilm von Peckinpah ist ein Film, der ein kommerzieller Flop war. I made a film where nobody got shot and nobody went to see it, hat Peckinpah über Junior Bonner gesagt. Zu dem Film brauche ich nichts zu sagen, denn er hat längst einen ➱Post. Der erstaunliche Leserzahlen hat. Wahrscheinlich nicht, weil die Leser Spätwestern lieben, sondern weil das alle Steve McQueen Fans sind. Da ich gerade bei dem Wort Fan bin, muss ich eben noch ➱Red Shuttleworth erwähnen, dessen We Drove all Night von Kritikern mit Sam Peckinpah ➱verglichen wurde. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich für all die schönen chapbooks zu bedanken, die er mir immer zusendet.

Mario Adorf ist nicht der einzige Schauspieler aus Deutschland, der in Major Dundee mitspielt. Denn da war auch noch Senta Berger, die auf den Photos zur Zeit dieses Films als deutsche ➱Sexbombe verkauft wurde. Auf diesem Photo kann man sehen, wie gemein und hinterhältig die Indianer sind. Kaum entblättert sich Senta (die mit Teresa Santiago einen ebenso fremdländischen Namen wie Mario Adorf hat), da schießen sie Charlton Heston einen Pfeil ins Bein.

Mario Adorf, der heute Geburtstag hat, hat in seinem Leben in vielen Filmen mitgespielt. Auch in sehr schlechten. Aber wir haben ihn natürlich wegen der vielen guten Filme in Erinnerung. Und da hat jeder seine eigene Lieblingsauswahl. Ich mag natürlich Major Dundee. Und von Der große Bellheim habe ich auch eine DVD. Aber am liebsten mag ich ihn, wenn er Heinrich Haffenloher ist. Und in Kir Royal dem Baby Schimmerlos (Franz Xaver Kroetz) etwas Selbstgedichtetes vorträgt (klicken Sie ➱hier). Oder ihm hier sagt, wie die Welt wirklich ist. Wenn Sie die ganze ➱Folge sehen wollen, dann habe ich die natürlich auch. Ich sage nur: Happy Birthday. Mit einem ➱Geburtstagsvideo. Das muss man gesehen haben. Und heute Abend gucke ich mir Major Dundee an.

Ich brauche wohl nicht zu sagen, dass Mario Adorf immer elegante Sachen getragen hat. Wahrscheinlich liegt das daran, dass er lange in Italien gelebt hat. Ich weiß nicht, ob der Doktor honoris causa (auf diesen Titelträger kann die Uni Mainz stolzer sein als die Uni Lübeck auf ihre Frau Dr Schavan) Mario Adorf einen Rolls-Royce besitzt. Bei den Filmfestspielen in Berlin fährt er schon mal so vor wie Heinrich Haffenloher. Und allen Lesern, die sich für Herrenmode interessieren, kann ich sagen, dass der im Post ➱preloved angekündigte Post zum Thema Maßkonfektion demnächst hier erscheint.

Keine Kommentare:

Kommentar posten