Dienstag, 14. April 2015

Abraham Lincoln


Wenn man dieses Photo mit einer Stelle aus dem Roman The Red Badge of Courage von ➱Stephen Crane versieht, dann erhält man einen Eindruck vom amerikanischen Bürgerkrieg: ‘This time we’re in for a big battle, and we’ve got the best end of it, certain sure. Gee rod! How we will thump ‘em!’ He arose and began to pace to and fro excitedly. The thrill of his enthusiasm made him walk with an elastic step. He was sprightly, vigorous, fiery in his belief of success. He looked into the future with clear, proud eye, and he swore with the air of an old soldier. Das Photo zeigt Soldaten des Südens vor der ersten Schlacht des Bürgerkriegs in Bull Run. So steht es in Francis Millers Photographic History of the Civil War von 1911. Das hat man hundert Jahre geglaubt. Nichts davon ist wahr.

Als man John Brown, der für viele Gegner der Sklaverei ein Held war, im Dezember 1859 in Charles Town hinrichtet, steht in der Menschenmenge auch eine Kompanie der Miliz von Richmond, die Virginia Grays. Einer ihrer Soldaten ist ein junger Mann namens Philip Whitlock. Auf dem Photo, das von den Virginia Grays im Dezember 1859 in Harper's Ferry aufgenommen wurde (und nicht 1861 bei Bull Run), ist er oben ganz rechts zu sehen. Er wird nach dem Bürgerkrieg noch reich und berühmt werden, seine ➱Zigarrenmarke Old Virginia Cheroots kennt dann jedermann in Amerika. 1886 stellt er 33 Millionen Zigarren her. Fünf Jahre später kauft die American Tobacco Company sein Unternehmen.

Der Mann, den wir als Philip Whitlock kennen, kommt aus Włocławek in Polen. Mit fünfzehn war er dort geflohen, weil ihn die russische Armee einziehen wollte. Hatte in Bremerhaven das nächste Schiff genommen, das er bezahlen konnte und war nach Amerika gesegelt. Er spricht kein Wort Englisch, als er in New York ankommt, nur Deutsch und Jiddisch. Sechs Jahre später wird er Bürger der Vereinigten Staaten sein.

Und freiwillig in die Miliz der Virginia Grays eintreten: While I was very patriotic and I loved the country of my adoption being a full-fledged citizen. I was ready to fight for its rights. Especially since I was of the Jewish faith, I thought that if I was negligent in my duty as a citizen of this country, it would reflect unfavorably on the entire Jewish race and religion. Die Virginia Grays bestehen zu der Zeit zum großen Teil aus jüdischen Einwanderern, auch die reguläre Truppe der Richmond Light Infantry Blues wird einen hohen Anteil an ➱Einwanderern haben. Philip Whitlock hat sich seine Uniform selbst geschneidert, das Handwerk hat er bei seinem Bruder gelernt. Während des Bürgerkriegs wird er weniger von der Front sehen als von Nadel und Faden; wegen einer Erkrankung schickt man ihn vorzeitig nach Richmond zurück, damit er ➱Uniformen für das Confederate Quartermaster's Department nähen kann.

Er wird nach dem Krieg die Tabakindustrie von Richmond aufbauen und zu einem der geachtetsten Mitglieder der jüdischen Gemeinde von Richmond werden. Er ist einer der ➱Immigranten, deren American Dream wahr geworden ist. Und er ist einer der jüdischen ➱Geschäftsleute, die dem darnieder liegenden Süden zeigen, dass ein Aufstieg des Phönix aus der Asche möglich ist. Auch wenn man dabei zu solcher Werbung greifen muss, aus der wir schließen können, dass sich am Status der Schwarzen im Süden wenig geändert hat.

Whitlock hat uns einige autobiographische Aufzeichnungen hinterlassen: The Life of Philip Whitlock, Written by Himself. Die werden von Historikern gerne zitiert. Wegen einer einzigen Passage. Denn bei der Hinrichtung von John Brown im Dezember 1859 steht neben ihm ein anderer junger Mann, der zwei Monate jünger ist als er. Der auch noch berühmt werden wird. Er heißt John Wilkes Booth:

The 1st Regiment assembled on Broad St. near the depot, which was then on the corner of 8th where the old Bijou now stands--that was one Saturday night about the 1st of December, in the year 1859. Many of us were surprised to see John Wilkes Booth, who was then acting in the Marshall Theatre, in a Richmond Gray uniform. We afterwards were informed that he joined the Company in order to go along with us. He is the same John Wilkes Booth who shot Abe Lincoln just after the war. We got to Charlestown and there we met a great many soldiers from the whole State of Virginia. Among them were many who have made History since: General Lee, J.E.B. Stewart, and many others. We staid there three weeks until he was hung, in which our company was present as a Body Guard, being about 30 feet from the gallows. John Wilkes Booth, being about the same height as I, was right next to me in rank. When the drop fell, I noticed that he got very pale, and I called his attention to it. He said that he felt very faint and that he would give anything for a good drink of whiskey. Of course, he did not get it then. We stayed in Charlestown about three weeks and then returned to Richmond.

Heute vor 150 Jahren hat John Wilkes Booth den amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln erschossen.

Wie es der Zufall will, fand ich gestern, als ich den Schreibtisch aufräumte, den Gedichtband Brief Lives von Red Shuttleworth. Bevor ich ihn an den Ort zurückstellte, an den er gehört, las ich noch einmal darin. Und was ist das erste Gedicht, das ich aufschlage? Es ist Dave Kelly gewidmet und heißt John Wilkes Booth (1938). Hätte ich das nicht gefunden, dann hätte ich natürlich für diesen Tag ➱Walt Whitmans ➱Gedicht When Lilacs Last in the Door-yard Bloom’d genommen. So aber gibt es heute Red Shuttleworth:

Between Post and Clairemont, there are,
for one peculiar mile, as many fence posts
as there are skinned wolves dangling off them,
over two-hundred nearly identical grimaces.
I am no more Lincoln's assassin than you, friend,
but you have paid twenty-five cents to leer
at my arsenic-embalmed black flesh, to peek
up my khaki shorts, to ruffle my white hair.
I am John St. Helen from Enid, Oklahoma,
a lovesick suicide stuffed with straw.
My left leg is shorter, thus I am Booth?
I swallowed a B-engraved pendant for jealousy's
blue flame, so I am Booth? But shake my hand,
place my palm upon your true love's breast.

Lesen Sie auch: ➱John Brown,  ➱This Place of Memory

Keine Kommentare:

Kommentar posten