Donnerstag, 29. Dezember 2011

Kinderbischof


Gestern wäre die Amtszeit eines ➱Kinderbischofs in England abgelaufen. Sie dauerte sowieso nicht lange, vom Nikolaustag bis zum Tag der Holy Innocents. Heinrich VIII hat diesen seltsamen Brauch 1541 verboten, unter Mary, die man auch die Blutige oder die Katholische nannte, war er sofort wieder da. Aber dann hat Elizabeth I diesen schönen Brauch wieder verboten. Und seitdem gibt es in England keine Kinderbischöfe mehr (obgleich an manchen Stellen Englands seit den fünfziger Jahren wieder welche gewählt werden, wie man an diesem Photo sehen kann). Diese Kinderbischöfe des Mittelalters, die meistens aus den Reihen der Chorknaben gewählt wurden, bekamen eine kleine Mitra und ein Bischofsgewand und saßen bei allen Zeremonien zwischen dem Nikolaustag und dem Tag der unschuldigen Kinder auf dem Stuhl des Bischofs. Für den Fall, dass der boy bishop in seiner Amtszeit sterben sollte, war eine Beerdigungsfeier wie für einen echten Bischof vorgesehen. Natürlich neigen Kinder dazu, Quatsch zu machen, und so wurden Regeln für das Benehmen erlassen. Was ein wenig absurd ist, denn natürlich ist dieses Amt etwas Anarchisches. Und war, wie der Karneval, ein Ventil für alles, was durch die reglementierte Welt der katholische Kirche unterdrückt war.

Wenn auch die kindlichen Bischöfe ein wenig zur Anarchie neigten, es ist nicht bekannt, dass sie jemals Unheil gestiftet haben. Erwachsene Bischöfe schon. Wenn die jugendlichen Bischöfe in ihrer Abschlusspredigt (die sie in manchen Gegenden am Tag der Holy Innocents halten durften) dafür beteten, dass Kinder nicht mehr ausgepeitscht würden, dann hätte man vielleicht auf sie hören sollen. In der Bibel ist nicht die Rede von Kinderbischöfen. Aber in der Bibel ist auch keine Rede vom Papst in Rom. Und immerhin steht bei Matthäus Wahrlich ich sage euch: Es sei denn, daß ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen. Vielleicht sollte die Kirche die Kinderbischöfe wieder einführen.

Seit wenigen Wochen gibt es zu dem Thema auch ein Buch von einem Amerikaner namens Neil Mackenzie, das man auch bei Google Books lesen kann: ➱The Medieval Boy Bishops. Ich habe den boy bishop in dem Buch The English Year: A Month-By-Month Guide to the Nation's Customs and Festivals, from May-Day to Mischief Night von ➱Steve Roud gefunden, das ich zu Weihnachten geschenkt bekam. Ich habe von Freunden auch schöne Literaturkalender und all viele nützliche Bücher bekommen, damit mir auch im nächsten Jahr die Themen nicht ausgehen. On verra.

Keine Kommentare:

Kommentar posten